Donnerstag, 23. Oktober 2008

Clear-Stamp-Aufbewahrung

Pin It
Image Hosted by ImageShack.us


Image Hosted by ImageShack.us


Image Hosted by ImageShack.us

Clears soll man ja vor Licht geschützt aufbewahren... also hab ich solche Taschen gefaltet, mit den jeweiligen inliegenden Stempeln außen bestempelt und eine Box für gebaut.
Eigentlich wollte ich einen WS drüber schreiben, aber beim Bau ging alles schief... die Pappe hat sich in sich verzogen, somit ging das mit dem Zusammenkleben nicht mehr und ich musste mit Bändern die Kanten verbinden... der Deckel ist nun auch windschief und Magnete als Verschluss klappten somit auch nicht, das Papier für innen war alle und ich musste stückeln. ich hatte zuviel Löcher gestanzt und diese nun mit einer braunen Papierblende überklebt *seufz* war wohl nicht mein Tag.
Naja für mich selber isse gut genug, steht ja eh nur im Regal ;)
Das ist übrigens selbst bestempeltes Papier mit einem Stempel aus Lines Flohmarkt von Cornish Heritage Farms.

Kommentare:

  1. also ich finde sie trotzdem absolut gelungen!!! vorallem ist es eine wirklich schöne idee die clears aufzubewahren. und die bindung mit den bändern ist doch eine gute lösung :o)
    meine clears bräuchten auch mal ein zuhause, die liegen auch nur so im regal...

    lg
    nancy

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ärgerlich mit der Pappe! Aber das Muster ist total hübsch und die Bänder passen auch dazu!

    AntwortenLöschen
  3. Also ärgerlich ist es schon, dass da soviel schief gegangen ist *besonders für uns, weil es ja deshalb keinen WS gibt* ;) aber man sieht es der Aufbewahrungsbox gar nicht an. Sie ist nämlich wirklich wunderbar geworden!!

    LG
    Sabs

    AntwortenLöschen
  4. Sieh es als Musterstück an und lerne aus deinen Fehlern.Ich finde die Idee sowie die Umsetzung Klasse,die Mängel siehst nur du und sie sind zum verbessern da.Tolle Aufbewahrung *knuddel*

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Kiste wirklich genial. Ich habe ja ein tolles Clearstampsbuch von Beate bekommen. Aber da passen nicht alle rein *schäm*

    So eine Kiste ist wirklich ne tolle Sache.

    Ich warte ja auf meine von der Ente *lol*

    AntwortenLöschen
  6. Ach, das kommt vor *tröst*, aber von windschief sieht man hier überhaupt nichts und ich finde die Gestaltung der Box wunderwunderschön. Es sieht so romantisch verspielt aus....mir gefällt sie wahnsinnig gut!
    Liebe Grüsse Tina

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja spitzenmäßig super schön geworden! Toll!

    GLG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine megaschöne Aufbewahrung !!!

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Von den Fehlern sieht man absolut nix... Ich finde die Idee genial und die Kiste einfach wunderschön!!!

    AntwortenLöschen
  10. Wenn du nicht gejammert hättest *grins*, ich kann auf den Bildern keine Fehler erkennen. Für mich ist dies wieder nur eine sehr schöne Arbeit.
    Lieber Gruß, Antje

    AntwortenLöschen
  11. Tja, manchmal ist bei sowas wirklich der Wurm drin.... Ich glaube, dass macht auch einen guten Künstler/Bastler aus, dass er so etwas gut auszubügeln weiß!
    Ich finde die Box jedenfalls wunderbar gelungen und von den "Mißgeschicken" sehe ich nichts.

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaub Dir, dass es super ärgerlich ist, wenn mal was nicht so klappt, wie man es gerne hätte (ich könnte wohl mittlerweile ein Gesangsbuch davon schreiben *ggg*).

    Aber auf den Bildern sieht es wirklich soooo schön aus! Das Papier find ich ja auch echt richtig klasse!
    Ich schreib mir so eine Aufbewahrung mal auf meine endlose to-do-Liste, denn es ist echt eine klasse Idee!

    AntwortenLöschen
  13. Ach Doreen, ich kenn das nur zu gut,.... und ich finde trozdem, dass es toll geworden ist *knuddel*.... und ich wusste gar nicht das man Clearstamps Licht schuetzen muss - wieder was gelernt!

    AntwortenLöschen
  14. es ist trotzdem sehr schoen geworden. lg BA

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    ich bin ein Gast, ich sehe mir sehr gerne eure Arbeiten an. Auch ich finde die Box sehr schön und die "Fehler" fallen nicht auf. Zu dem Verziehen des Papieres habe ich von einer Buchbinderin den folgenden Tipp bekommen:
    - Achte auf die Faserrichtung des Papieres, wie beim Stoff der Fadenlauf.
    Biege vorsichtig das Papier längst und quer. Längst lässt es sich leichter biegen als quer, es ist so zu sagen störischer.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.