Mittwoch, 27. Mai 2009

Kleiner Urlaubsbericht aus dem Harz

Pin It


Wir haben die Feiertagsbrücke genutzt und 5 Tage im Harz, genauer gesagt in Wernigerode verbracht.
Wir wohnten ganz gemütlich (wenn man mal von den harten und knarrenden Betten absieht) bei Müllers im Schlossgelände von Wernigerode - coole Sache, da darf man nämlich nur als Anwohner mit dem Auto hoch und wenn das Schloss noch nicht geöffnet hat, ist dort herrliche Stille und man kann die wundervolle Aussicht auf Wernigerode von oben genießen.
Das Schloss selber ist auch sehr schön, ebenso der Andenkenladen "Pulverhorn" und die Hexenuhr.
Wernigerode selbst ist eine anheimelnde Stadt, die sich richtig rausgeputzt hat und zum Flanieren einlädt.
Wandern kann man ganz toll, besonders im Ilsetal (wenn man eine wanderfreudige Familie hätte *augendreh*)... und man muss natürlich die Touristenziele Rosstrappe, Hexentanzplatz, Rappbodetalsperre besuchen. Die Tropfsteinhöhlen haben wir leider nicht besichtigt, da das mit unserem Hund nicht erlaubt war. (Übersicht der Sehenswürdigkeiten)
Insgesamt ist der Harz wunderschön, die Straßen sind ein Eldorado für Motorradfahrer... hach, ich könnte nur schwärmen (auch wenn es natürlich mit Irland nicht mithalten kann ;))
Hier ein paar von unseren Fotos...

1 Kommentar:

  1. Boah, da kommt man sich ja vor wie ne Prinzessin in dem Schlösschen :D Schön, dass du eine gute Zeit mit deiner Familie hattest!

    LG
    Sabs

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.