Freitag, 19. Februar 2010

Berliner oder Pfannkuchen

Pin It
... das ist hier die Frage und immer wieder Grundlage für heiße Diskussion hier im Haus - ja klar, wo doch Wessi (Berliner) und Ossi (Pfannkuchen) aufeinander treffen...

Aber ich schweife ab... am Rosenmontag bat mich meine Mutter, mal nach einem Pfannkuchen-Berliner-Rezept zu suchen. Bei Chefkoch wurde ich fündig und entschied mich nach einigem Abwägen für dieses Rezept, das klang recht simpel, gab es meiner Ma per Telefon durch und dachte so bei mir... hm, ich könnte das ja auch mal versuchen...

Nun ja, wie immer hat man nicht alle Zutaten im Haus und so kam ich erst heute zum Probieren.
Das Rezept habe ich wie folgt etwas abgewandelt:

500 g Mehl
¼ Liter warme Milch
1,5 Pck. Hefe
1 Ei
etwas Öl
50 g warme Butter
1 Pck. Vanillezucker
60 g Zucker
1 Prise Salz
Öl zum Frittieren
Zucker zum Wälzen
Marmelade zum Füllen

Ich habe die Hefe mit der warmen Milch und etwas Zucker verrührt und etwas gehen lassen, dann mit den restlichen Zutaten verknetet und im Backofen bei 50°C nochmal 20min gehen lassen. Dann Kugeln geformt und nochmal 20min in den warmen Backofen gestellt - nun sahen sie so aus.

 

Nun ab ins heiße (aber nicht zu heiße) Öl, mit einem Holzstäbchen prüfen, ob die Hitze gut ist.
Wenn sie schön goldbraun sind, mit einem Schaumlöffel entnehmen und in Zucker wälzen, noch warm mittels einer Gebäckspritze mit Marmelade (Eierlikör, Senf...) füllen und abkühlen lassen.

 

Aus dem Teig wurden 15 große Pfann-Liner *lol*, nein ich hab mich nicht verzählt, einer musste ja probegekostet werden und ich sags euch... hm *sabber* und zu meinem Erstaunen war es weder aufwändig, noch stinkt die Küche übermäßig.
Mal sehen, was gleich die Familie dazu sagt...

Kommentare:

  1. Hmmm lecker, ich komm gleich mal kosten!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht ja lecker aus, bei uns heißen die übrigens Kräppel ("Kräbbel"). HIHI

    Lieben Gruß und schönes Wochenende,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. *sabber-sabberp ich wuerd jetzt ja am liebsten auch gleich welche machen... aber ich bin doch auf Diaet *seufz* ... un die sehen sooooo lecker aus!!! (im Schwarzwald sagen sie Krapfene - Faschingskrapfen dazu, die Amis Donats LOL)

    AntwortenLöschen
  4. in südtirol werden die Dinger Faschingskrapfen genannt. Meine Mutter macht die immer selbst und die sind sooooooooo lecker!!!

    Deine schaun aber auch zum Anbeißen aus.....

    lg Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Jessasna,*erschrocken bin*

    Nur 1 Ei ??
    Und das vom Chefkoch ??

    Mein Rezept der Faschingskrapfen:

    500g Mehl,30g Hefe,60g Butter,60g Zucker 4 Dotter 1 VZ,1kl Salz,1/4 l Milch 4 L Rum,etw Zitronenschale

    Ich muss sie übrigens immer gleich aus 1 1/2 kg Mehl backen... :-)

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  6. *lach* also bei uns heissen die Berliner und die flachen "Teile", die in der Pfanne gebacken werden ;-) sind Pfannkuchen! Aber egal wie, deine Berliner sehen zum Anbeissen aus...
    Liebe Grüsse Tina

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.