Mittwoch, 18. August 2010

Knappkantig...

Pin It
... ist seit zwei Tagen mein neues Lieblingswort :) Und warum? Ich durfte probenähen und zwar die Kosmetiktasche "Kirsten" - von JennyRed erfunden und mit vielen Fotos in einem eBook dokumentiert, welches ihr gegen eine Gebühr auch bei ihr erwerben könnt.

Im Taschennähen bin ich noch völlig unerfahren (wenn man mal von der KiGa-Tasche aus Brausetüten absieht) und so war ich richtig gespannt, ob ich aus einer eBook-Anleitung und ein wenig günstigem Elchkaufhausstoff (in meinem Fall jeweils 1m von beiden Stoffarten) eine Kosmetiktasche zum Umhängen werkeln kann.


Ihr seht - ich konnte :) und das Dank der wirklich gut geschriebenen und gut bebilderten Anleitung - wie eine Elchkaufhausbauanleitung - nicht über den nächsten Schritt nachdenken, sondern einfach die Anweisungen befolgen und am Ende staunen, dass alles zusammen passt.
Ein wenig musste ich improvisieren, da ich keine Metallringe zu Hause hatte - für den Klettverschluss-Gegenring habe ich einfach einen teilbaren Buchring benutzt (hoffentlich geht der nicht mal auf ) und statt die Innentaschen mit stabiler Vlieseline zu füttern habe ich einen ebenfalls aus dem Elchkaufhaus erstandenen Duschvorhang als dritte und innere Lage genommen. Falls mal was an Duschbad oder so auslaufen sollte - kein Problem, es ist ja jetzt innen abwaschbar.
Mein Henkel ist auch direkt am Boden angenäht und nicht, wie in der Anleitung vorgesehen, per Metallring mit dem Boden verbunden.


Die Innentaschen sind einzeln entnehmbar und mittels Druckknöpfen miteinander und am Boden der Tasche befestigt. So kann Mann oder Frau den Kosmetikkrempel getrennt packen und bei Bedarf auch getrennt duschen gehen ;)


In den geteilten Innentaschen kann man noch diverse Kleinteile wie Haarspangen etc. verstauen.

Der Deckel ist abnehmbar und mittels Knöpfen am Boden befestigt - wenn für die andere Deckelseite anderer Stoff benutzt wird - ergibt das einen Wendedeckel, wahlweise für Mann oder Frau gemustert *lach*.

Damit meine dezent-schwarze Deckelseite nicht ganz so trostlos aussieht, habe ich mich in künstlerischer Stepparbeit versucht *kicher* und noch einen Streifen aufgenäht.

Alles in allem eine gut durchdachte "Waschtasche" und ich bin gespannt, wann ich sie das erste Mal dem Praxistest unterziehen werde und wie sich das Ganze dann bewähren wird.

Kommentare:

  1. anusch *umkipp*
    was für ein schickes teil.
    und so gut durchdacht.
    für mich sieht diese tasche wie gekauft aus (das ist ein kompliment ;) so professionell )

    echt schick, auch der farbe wegen :D

    lg doreen

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch total hin und weg. Ich hätte nie gedacht, dass die Tasche in solchen Farben so "professionell" aussieht ;) Großes Kompliment an Dich "Taschen-Neu-Näherin"!!! Und nochmals tausend Dank fürs Probenähen!!! Das mit dem Duschvorhang finde ich übrigens ne super Idee!!!!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. die tasche sieht klasse aus und das ist deine erste?
    bei mir würden wahrscheinlich erst mal 7 im mö
    üll landen bevor eine halbwegs brauchbare dabei rum kommen würde*lach*
    grosse kompliment an dich.
    weiter so
    lg
    sanny

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die Tasche ist ja klasse geworden. Super Farbwahl auch mit dem Hintergrund, dass der männliche Part auch mal allein verreisen muss.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. WOW, was für eine Arbeit *umfall* Also Jennys Idee ist natürlich bombig, Deine Umsetzung aber erst recht. Dass Du den Duschvorhang benutzt hast finde ich eine supertolle "Weiterentwicklung", mir ist es nämlich schon passiert, dass etwas ausgelaufen ist. Hut ab vor dieser Mega-Leistung!

    LG, Dagi

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht wirklich ganz toll aus, und die Idee mit dem Duschvorhang: super!

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.