Samstag, 16. März 2013

Creativa-Nachlese

Pin It
Am Donnerstag war ich ja nun auf der europagrößten Bastelmesse, so oder so ähnlich wird die Creativa ja beworben. Im letzten Jahr hatte ich keine Lust, doch in diesem Jahr zog es mich wieder hin, auch wenn die Erkältung mir lieber einen Couchtag verordnet hätte ;)
Dank des Kombitickets, mit welchem ich ja nun direkt zuschlagfrei vor der Haustür in den Bus und dann den Zug steigen konnte, war die Anreise so günstig wie nie.
Wie die Lemminge zogen Heerscharen von zumeist älteren Damen im Rudelzusammenschluss, mit dem unweigerlichen Rücksack auf dem Rücken und dem Hackenporsche an der Hand, lauthals schnatternd und die Welt ungefragt im Zug und auf den Bahnsteigen unterhaltend zur Westfalenhalle in Dortmund. Manchmal war da direkt Fremdschämen angesagt...
Erste Hürde - Anstehen an der Garderobe. Vier Damen hinter dem Tresen, aber es durften nur zwei Reihen gebildet werden und wehe, das klappte nicht! Neuerung und ziemlich schlau - Hackenporscheverbot in den Hallen, dafür kostenlose Warendepots. Hm, das nächste Mal komme ich auch mit Hackenporsche, tu meinen Mantel da hinein und spare so die 1,50EUR Garderobenentgeld und das Anstellen. Möchte nicht wissen, wie viele das so gemacht haben. 
Nun auf in die heiligen Hallen, die noch sehr leer waren. Viele viele viele Perlenstände, Wolle und Stoffe in Massen... wenig für Stempler und Scrapbooker... einiges an Deko-, Bastel-, Floristenkram, Spielzeug usw.
Ich hatte zwei Dinge auf meinem Zettel, aber beides nicht gefunden. Schlagartig wurden auch die Hallen voll, es ging nur im Schritttempo voran und ich bekam schon die ersten Hitzeanfälle ;) Orientierungslos, wie ich nun mal bin, irrte ich durch die Reihen. Manche Stände sah ich gefühlt 100 Mal, andere wohl gar nicht. Unterdessen wanderte so das eine oder andere Teil in meine Tasche, welches ich so wohl nicht gekauft hätte, aber wenn Frau schon mal da ist...
Die liebe Tina traf ich, niedliche Motive "ausmalend" an einem Stand und wir hielten ein kurzes Pläuschchen.
Ansonsten viele interessant angezogene Frauen, welche sich fast alle mit den Ergebnissen ihrer kreativen Ergüsse (Häkeln, Stricken, Nähen, Filzen, Perlen...) geschmückt hatten. Auch die Größen des kommerziellen Bastelfernsehens (ihr wisst schon, welche Damen ich meine ;) Frau Sch., Frau J und Frau La B.) waren vertreten, sogar der nervige Moderator Günter und natürlich entsprechend Fernsehkameras.
Laut, voll, warm... die Imbissecken überfüllt und auch recht überteuert das Angebot. Ich hatte zwar Verpflegung mit, aber ein Brötchen mit Krautsalat und dickem Fleischkäsekloss musste sein und das fand ich für 3,50EUR wiederum preislich ok., wenn man bedenkt, dass ne kleine Flasche Cola genau so viel kostete...
Gegen fünf hatte ich die Nase voll, im wahrsten Wortsinn, weil verschnupft. Kaputt, verschwitzt, ich wollte nach Hause. Aber zuerst wieder an der Garderobe anstellen. Ihr wisst - vier Frauen hinter dem Tresen, aber bitte nur zwei Reihen! Halb sechs dann endlich raus, zur Bahn und halb acht dann mit einer Pizza vor der Nase erschöpft wieder zu Hause.
Fazit: Inspirationen gibt es massenhaft, allerdings sah ich nicht viel, was ich nicht auch schon im Netz gesehen hätte. Ich habe wieder mal bemerkt, ich bin kein Messekäufer, ich bestelle lieber bei Bedarf im Internet und kann dann vorher genau überlegen, vergleichen und erspare mir so weitgehend Fehlkäufe.
Es war nett, mal raus zu kommen und unter vielen Gleichgesinnten zu weilen... aber haben müssen, muss ich das eigentlich nicht. Mal sehen, ob ich das im nächsten Jahr auch noch so sehe ;)
Hier mein kleiner Einkauf...

Filzreste, Schmuckdraht und Schmuckösen, ne Eule als Anhänger, eine Embossingschablone, zwei Stanzschablonen, etwas Schleifenband. Ein Stempelset. Das Holzkistchen war ein Geschenk des Bastelbedarfs-Shops mit den drei Großbuchstaben. Also nix, was man unbedingt haben gemusst hätte ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.