Donnerstag, 19. Juni 2014

Ovi-Sammelbehälter und Deutschland sucht seine Nähbiene

Pin It
Bevor ich zum heutigen RUMS-Posting komme, erstmal noch etwas anderes.
Vielleicht habt ihr es schon gelesen, man kann demnächst mit Nadel und Faden ins Fernsehen kommen!

Zuerst hörte ich aus erster Nähnerd-Quelle auf Twitter davon, dann wurde es schon vereinzelt auf Blogs oder in FB-Gruppen geteilt.
Und im Geheimen oder auch öffentlich spekuliert - wer bewirbt sich (von einigen weiß ich es schon, bei anderen vermute ich es ;)) und noch besser, wer kommt tatsächlich ins TV? Spannend, auch wenn ich mich nicht bewerben werde (und auch gar nicht der Castingtyp wäre, also weder überaus talentiert, noch komplett verrückt oder überaus zickig oder... ich bin dafür zu langweilig...)

Aber vielleicht ist das Ganze ja was für euch?
Ich verlinke mal zum Posting von Frau Nahtzugabe, dort erfahrt ihr Näheres.

Nun aber zum eigentlichen Thema.

In einer FB-Gruppe wurde der Tipp incl. einer Anleitung zum Bau eines Ovi-Auffangbehälters gepostet. (leider ist das eine geschlossenen Gruppe und die Anleitung sonst wohl nicht öffentlich verfügbar, zumindest finde ich sie nicht)
Bisher hatte ich mir aus Wachstuch eine Tasche genäht, in welche die Stoff- und Fadenreste so  mehr schlecht als recht hinein fielen oder auch nicht.

Die Idee, den Behälter aus einer Plastik-Unterlage zu bauen, erschien mir da etwas stabiler.
Alte, schon verformte Unterlagen befanden sich im Sammelsurium, KamSnaps auch und so war der Behälter recht schnell fertig. Allerdings habe ich ihn nicht abknöpfbar gebaut, sondern nur rechts und linkt die Laschen jeweils mit einem KamSnap zusammen getackert und den Behälter mit doppelseitigem Klebeband auf der Unterlage befestigt.
Bei den ersten Nähversuchen störte mich der Behälter noch etwas, ich hoffe aber, dass ich mich dran gewöhnen werde.
Ansonsten - tolles Teil!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.