Donnerstag, 28. August 2014

Aus einem Kleid wurde ein Rock

Pin It
Vor 4 Jahren schusterte ich dieses Sommerkleid ohne Schnittmuster aus einem Stoff vom Schwedenhaus zusammen. Ich bin noch heute fasziniert, dass das Ergebnis gar nicht so schlecht war ;)


Allerdings trug ich es wohl nur im damaligen Urlaub in Wernigerode und dann noch einmal auf dem Weg zur heimischen Eisdiele, dann hing es nur im Schrank. Ich kann mit diesen Neckholdern einfach nix anfangen.

Jetzt nahm ich es mir aber nochmal vor und trennte kurzerhand den Rock vom Oberteil und zusammen mit dem Petticoat ist er nun fast ein Lieblingskleidungsstück geworden.







Kommentare:

  1. Toll gelöst! Ich finde Neckholder schön aber mir geht es wie dir, tragen tue ich sie dann doch sehr selten, weil sie doch sehr freizeitlich sind und viel Haut zeigen. Solche bequemen Röcke kann man ja nie genug haben. Ich habe auch vor, ein tolles Bustierkleid aus dem Kleiderschrank in einen Rock zu verwandeln, Bustierkleider sind ja auch sehr alltags-untauglich. Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
  2. Was nicht passt, wird passend gemacht! Ich kenne das mit den Schrankleichen :/ Das Problem hast du echt super gelöst, als Rock ist der Stoff auch richtig schön und wenn es dein Lieblingsstück geworden ist, war es ja ein Erfolg auf ganzer Linie :)

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.