Sonntag, 5. Oktober 2014

WmdedgT 10/14

Pin It

Heute habe ich mal dran gedacht und die Zeit, um bei dieser stets am 5. des Monats statt  findenden Aktion von Frau Brüllen dabei zu sein.

7:00 Ich erwache nach der ersten Nacht im Cottage in Irland. Der Wind ist zu hören. Mein Hals und Kopf tun weh. Ich dreh mich nochmal um, denn der gestrige Anreisetag war sehr anstrengend.
9:00 Jetzt ist es an der Zeit, das erste Frühstück hier vorzubereiten. Die irische Elektrik in der Küche ist auch nach 6 Jahren immer wieder spannend. Abschaltbare Steckdosen, Hauptschalter, fremde Geräte.
Die erste Ladung Toast verbrannte zuverlässig, dann  endlich konnte gespeist werden.
Mit Blick auf die Wellen des Atlantik vor dem Haus und die Berge im Hintergrund sitzen wir lange und gemütlich bis fast 12. So könnte ich den ganzen Urlaub verbringen...

Danach geht es ins Wohnzimmer und es wird einfach rumgedümpelt.

Dann entschließen wir uns, doch mit dem Auto los zu fahren. Zuerst zum Strand vor der Haustür. Beobachten die Kitesurfer, der Wind zerzaust die Haare, die Wellen machen fast nasse Füße.
Der nächste Stop ist an der Anlegestelle der Fähre, von wo wir vielleicht in dem nächsten Tagen die vorgelagerte kleine Insel ansteuern werden.
Es beginnt zu regnen und wir fahren zum Einkauf in den nächsten Discounter mit A, 45km weit.
Sonntags einzukaufen ist hier wohl beliebt, der Laden war sehr voll.
Gegen 16:00 zurück im Cottage, der Wind hat sich zu einem kleinen Sturm gemausert, welcher die Gartenstühle über die Wiese fegt.
Kaffee und Kuchen schmecken. Der Regen peitscht, die Wellen werden höher.
Ich zünde den Kamin an und wir spielen "Mensch ärger dich nicht" und nutzen ausgiebig das freie WLAN.
Dann ein kleiner Snack zum Abendbrot und während es immer stärker draußen tobt, klingt der Abend bei Guinness, Wein und  Monopoli aus...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.