Donnerstag, 24. Juli 2014

Minibörse nur für mich

Pin It
Hier hatte ich so eine Minitasche schon mal gezeigt und weil sie mir so gut gefiel, noch direkt eine für mich mit genäht. Die Vorlage ist von hier.

Praktisch für die Hosentasche oder für etwas Kleingeld in derHandtasche oder oder...
Und ganz meine aktuelle Farbkombi, ihr kennt sie schon von meiner Wildspitz-Börse.

Ansonsten ist hier derzeit recht wenig los auf dem Blog, Ferien und Urlaub usw. und vor allem die Hitze bremsen doch die kreativen Aktivitäten etwas aus. Und dass, was noch so an Klamotten entsteht oder entstand wartet auf einen Fototermin, selbst dafür fehlt die Lust.
Na am besten ich packe alles in den Berlin-Koffer und lasse mich dort knipsen ;)






Freitag, 18. Juli 2014

Freitagsfüller #277

Pin It
http://scrap-impulse.typepad.com/scrapimpulse/2014/07/freitags-f%C3%BCller-277.html
1.  Es sind Ferien und  da gehen die Uhren hier anders und alles verläuft lansamer.

2.  Mein Hauptgetränk tagsüber: Wasser.

3.  Das letzte, was ich online bestellt habe war das Englisch-Buch für meine Tochter.

4.   Schon oft viel Unnützes  beim Einkaufen entdeckt.

5.   Wenn es richtig heiß ist möchte ich mich am liebsten im Keller vergraben .

6.   Zwei Wochen Oma-Opa-Urlaub fürs Kindlein im August.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich ________ geplant und Sonntag möchte ich _________ !
heute und morgen Arbeiten, irgendwie die Hitze überleben und ansonsten generell nicht viel tun und nicht bewegen



Donnerstag, 17. Juli 2014

Sorbetto die Zweite

Pin It
Hier stellte ich euch schon meinen ersten Sorbetto-Versuch vor und das ist nun Nr.2, gefällt mir fast noch besser.

Ich habe das Schnittmuster genauso geändert wie bei Nr.1, also mit hinteren Abnähern versehen.
Diesmal allerdings die Falte vorn weggelassen und eine kleine fiktive Knopfleiste mit Paspelierung aufgesetzt.
Ärmel- und Halskanten mit Ziergummi etwas gerafft.







Dienstag, 15. Juli 2014

Wieder mal fürs Kindlein...

Pin It
... ist dieses Sommershirt.
Schnitt von einem alten Shirt abgenommen. Schnelle Sache mal für zwischendurch.




Verlinkt bei:



Sonntag, 13. Juli 2014

Warten auf den Anpfiff

Pin It

... ich hatte den Hunden versprochen, wenn die deutsche Mannschaft ins Finale kommt, nähe ich ihnen ein Trikot. Da bitte...

Samstag, 12. Juli 2014

Der neue in meiner Küche

Pin It
 *Werbung*
 
Im Rahmen einer Testreihe von trnd durfte ich den Braun MQ 745 Aperitive auf Herz und Nieren prüfen. Der angegebene UVP beläuft sich auf 109,99€, ich habe ihn im Internet aber auch schon sehr viel günstiger gesehen. Ist er diesen Preis auch wert?

Vor über 10 Jahren besaß ich mal mehrere günstige Plastikstabmixer, um Babynahrung selbst zu pürieren. Schnell kamen diese Mixer bei Fleisch oder ähnlich zähen Lebensmitteln an ihre Grenzen und so war ich sehr neugierig, wie der Braun Mixer dies bewältigen würde.

In einer recht guten Verpackung kam das Gerät bei mir an und machte auf den ersten Blick einen sehr modernen, formschönen aber auch stabilen und soliden Eindruck.




Neben dem eigentlichen Grundgerät mit 750 Watt Leistung, Smartspeedregler, Sicherheitstaste und zwei Entriegelungstasten befinden sich im Paket der Pürierstab aus Metall im PowerBell-Design, ein Mess- und Rührbecher, ein Schneebesen, ein Zerkleinerer mit 350ml Inhalt und ein Standmixer mit Ice-Crusher und 1000ml Inhalt.

Bis auf das Motorteil, das Getriebeteil des Schneebesens und den Deckel des Standmixers (welcher unter fließendem Wasser gereinigt werden sollte) dürfen alle anderen Zubehörteile in den Geschirrspüler und überstehen diesen auch schadlos und werden fast trocken, da Öffnungen im Standfuß der Mixbecher ein Festsetzen von Spülwasser relativ vermeiden. Aber auch die Reinigung per Hand geht schnell und unkompliziert, die Teile sind ohne Schmuddelecken und leicht zu säubern. So kann zwischen den einzelnen Schritten beim Herstellen eines Menüs mal eben fix gespült und sofort weiter gearbeitet werden.
Das schnelle Hin- und Herwechseln zwischen den Zubehörteilen geht Dank der Easy-Click-Tasten problemlos. Die SmartSpeedTechnologie ist perfekt, um die Geschwindigkeit den jeweiligen Konsistenzen der Zutaten bzw. dem gewünschten Pürier- oder Zerkleinerungsgrad anzupassen. Besser, als die herkömmlichen Einstellungen in festgelegten Schalterpositionen. Warum diese Sicherheitstaste angebracht wurde, erschließt sich mir nicht so ganz. Diese muss zuerst kurz gedrückt und gehalten werden, die bisher rote Kontrollleuchte wird grün und erst danach kann der Smartspeedregler betätigt werden.

Meine Tests mit Pürierstab, Mixer und Zerkleinerer verliefen ausnahmslos zu meiner Zufriedenheit. Rohes Putenfleisch, rohe Karotten, Äpfel, weiche Bananen, Pfirsiche wurden in nullkommanix püriert bzw. gehackt, so wie gerade gewünscht. Gefrorene Früchte problemlos mit Sahne zu Eis verarbeitet. Eiswürfel gecrusht, allerdings mir persönlich entweder zu grob und unregelmäßig oder zu fein. Und sehr laut – aber es funktioniert. Der Rührbesen macht auch einen festen Eischnee, allerdings in gefühlt der doppelten Zeit, wie es mein normaler Handrührmixer tun würde. Wenn man so ein Gerät allerdings nicht hat, ist der Schneebesen eine gute Ergänzung, gerade wenn man zum eben gemixten Fruchteis noch eine Sahnehaube kredenzen möchte.

Apfel, Pfirsich, Magerquark und Honig...

...wurden zu dieser leckeren Quarkspeise

Puderzucker, Sahne und gefrorene Beeren...

...nach dem kurzen Mixen leckeres Eis

kleine rohe Möhrenstücke hinein...

ssst, sst, schon ist der Möhrensalat fertig

rohes Hähnchenfleisch...

...ratzfatz zu Hack gemacht... zu Bällchen geformt... gebraten...

...und schon zum Reis, Möhrensalat und Dip aus orangen Paprika mit Frischkäse gereicht

Eischnee

Ich kann sagen, mit dem Einzug dieses Mixers in meine Küche kommen viel mehr Obst- und Gemüsevarianten auf den Tisch, leckere gesunde Smoothies und ich koche vermehrt experimentell, nur um den Mixer einsetzen zu können. Da er im Gegensatz zu meiner großen Küchenmaschine kaum Platz wegnimmt, ist er schnell her- und wieder weggeräumt. Ich kann, nicht wie einige andere Tester, auch nicht behaupten, dass das Plastik sehr kratzanfällig ist, bisher hat es diverse Eiswürfelzerkleinerungen und auch das Auskratzen mit Metalllöffeln ohne Schäden überstanden. Aber die Haltbarkeit wird sich erst in ein paar Monaten definitiv beurteilen lassen.

Mein Fazit: formschön, praktisch, durchdacht, funktionell und eine super Ergänzung und Hilfe in meiner Küche

Mittwoch, 9. Juli 2014

MeMadeMittwoch und die große Stoffwechsel-Abschlusspräsentation

Pin It
Eine wunderbare Aktion hat nun ihren krönenden Abschluss gefunden: der Stoffwechsel.
Initiiert und gehostet von Frau 700Sachen, nochmals ganz lieben Dank dafür.

Es begann mit dem Verfassen eines Nähsteckbriefes, dann wurde es richtig spannend. Die Suche nach dem wirklich passenden Stoff für seine zugeloste Stoffwechsel-Partnerin (ich konnte auf dem Blog der Schildkröte auch schon bewundern, was für ein tolles Kleid daraus entstanden ist!) und gleichzeitig die Erwartung des einem selbst zugedachten Stoffes. Und dann die große Freude beim Eintreffen des Paketes, die weitere Suche nach einem dafür passenden Schnittmuster... die Spekulationen auf Twitter, wer könnte was von wem bekommen haben, wo bleiben die restlichen Pakete und was nähen wir nun wirklich?
Das Wort "Nähnerdflausch" wurde geboren und beschreibt die letzten Wochen treffend.

Lag es an dem wie ich finde recht großzügig bemessenen Zeitrahmen (ich kann unter Zeitdruck meist effizienter arbeiten und habe hier das eine oder andere "Wichtigere" erstmal zwischen geschoben) oder an der Hemmung, diesen besonderen Stoff ja nicht zu verschneiden... ich glaube es war beides, was mich und nicht nur mich davon abhielt, auch zügig mit dem Kleidungsstück zu beginnen.

So schob ich die Sache immer wieder vor mir her, obwohl ich einen Plan und nach verzwickter Schnittmusterzusammenbastelei auch schnell ein gelungenes Probekleid hatte.
Genaueres, was ich wie da zusammen gebaut habe, poste ich mal demnächst mit dem Probekleid. Kurz gesagt, es ist eine Kombination aus Clara Dress-Oberteil und Knipkleidchen-Unterteil geworden. Mit zusätzlichen Änderungen.

Ich fertigte mir nochmal ein extra Schnittmuster an, in welchem ich akkurate Nahtzugaben einzeichnete (sowas mache ich schlampige Näherin sonst nie!), der Stoff wurde der Bequemlichkeit halber im Oberteil im schrägen Fadenverlauf zugeschnitten. Ich arbeitete so genau wie noch nie zuvor. Die Stoffmenge reichte gerade so, nur minimale Fitzel blieben übrig.


Tja, als der Reißverschluss drin war, kam ich kaum ins Kleid. So viel anders verhielt sich dieser Stoff doch im Vergleich zum Probekleidstoff. Oder es lag an den Paspeln, obwohl das Probekleid ja auch welche hat. Ich weiß es nicht und war doch erstmal sehr sehr traurig... doch durch das erneute Trennen der Ärmel, vergrößern des Armloches, etwas Auslassen der seitlichen Nahtzugabe konnte ich noch Platz gewinnen, so dass ich nun auch Atmen und mich bewegen kann. Im Vorderteil haben sich nun allerdings Falten eingeschlichen, sehr ärgerlich, aber damit lebe ich jetzt.
Es sollte ein perfektes Kleid werden, aber je mehr ich mir Mühe gab, desto ungenauer wurde alles. Nunja, es ist wie es ist.

Jetzt aber, so in fertig, bin ich doch ganz verliebt in diese Farbkombination und dieses Kleid. Ich wollte das Rockteil eigentlich noch füttern, mangels eines gelben oder roten Futterstoffes beließ ich es aber erstmal so und greife auf meinen Unterrock, das Unterkleid oder den Petticoat zurück (zu diesem auch demnächst mehr).
Hier auf den Bildern trage ich letzteren und es fühlt sich wunderbar an.
Gerade beim Betrachten der Bilder überlege ich, ob ich dem Rockabschluss auch noch eine gelbe Paspel gönnen sollte?

Mein letzte Woche gekaufter Sommerhut mit dem gelben Band passt auch prima dazu und ich werde dieses Kleid auf jeden Fall mit in meinen Urlaubskoffer nach Berlin Ende des Monats packen. Vielleicht ergibt sich ja dann sogar eine Möglichkeit, das Kleid dem einen oder anderen Berliner Nähnerd in natura zu präsentieren?






Ich sage meiner Stoffwechselpartnerin nochmals vielen Dank für diesen wunderbaren Stoff, der sich bestimmt auch gut tragen wird. Und ich weiß bis heute nicht, wer die edle Spenderin ist... ich habe ehrlich gesagt aber auch nicht wirklich geforscht und wollte mich überraschen lassen.

*edit: nun weiß ich es, Frau füsschenbreit  gilt mein Dankeschön*

Ich bin sehr gespannt, wer sich zu erkennen geben wird... und reihe mich nun ein in den letzten MeMadeMittwoch vor der Urlaubspause, wo Cat uns heute ihre blauer Serie vorstellt - nicht meine Farbe, aber die Modelle einfach wunderbar! und in die große Stoffwechsel-Abschlusspräsentation.



Dienstag, 8. Juli 2014

Minitäschchen

Pin It
Seit Freitag Mittag ist hier nun der Ferienmodus aktiv. Yeah.

Ich merke, wie die doch teils recht hohen Anforderungen am Gymnasium nicht nur dem Kind, sondern auch mir etwas zu schaffen gemacht haben. Dazu noch eine Flut von Terminen in den letzten Schultagen, die paar heißen Tage, die langen Fernsehabende der WM wegen...
Ich verspüre einen Drang nach etwas Entschleunigung.

Das Kind ist seit Samstag im Omaurlaub und so Schritt für Schritt schalte ich eine Gang nach dem anderen runter und versuche mal, mich nicht mehr ganz so terminlich unter Druck zu setzen. Deshalb mein Abschluss-Posting zum Stoffwechsel auch erst morgen und nicht wie eigentlich geplant, pünktlich am letzten Samstag.

Aber eine Kleinigkeit zum Zeigen habe ich heute doch.
Schon vor einiger Zeit entstand dieses Minitäschchen und war ein Geschenk für eine Freundin des Kindleins.
Die Vorlage hatte ich von hier und es war wirklich ratzfatz zwischendurch genäht.

Und nun wünsche ich mir, dass sämtliche Nachbarn auch zum Entschleunigen ansetzen oder wahlweise in den Urlaub verreisen und mich nicht weiter mit sonntäglichen Steinsäge-Geräuschen, mittäglichem Benzinrasenmähen, Schlagzeugspielen oder nächtlichem Treppenhochundrunterpoltern und Türenknallen nerven...

...und ich wünsche mir für heute Abend ein gutes Spiel und einen Sieg der deutschen Mannschaft, möglichst in der regulären Spielzeit...  so lange wach bleiben ist nix mehr für mich ;)






Verlinkt bei:



Freitag, 4. Juli 2014

Freitagsfüller #275

Pin It
http://scrap-impulse.typepad.com/scrapimpulse/2014/07/freitags-f%C3%BCller-275.html

1.  Heute Abend werden wir  ein hoffentlich besseres Spiel unserer Mannschaft sehen, als es die letzten beiden Spiele waren.

2.  Ab heute Mittag sind endlich Sommerferien.

3.  Ob man besser die Ferien voller Aktivitäten packt oder einfach nur die Ruhe zu Hause genießen mag - jeder wie er möchte.

4.  Lecker Grillfackeln gehen immer  auf dem Grill.

5.  Wenn es stimmt,  dass sich das Wetter vom Siebenschläfer 7 Wochen fortsetzt, haben wir hier am Niederrrhein nix zu lachen .

6.  Socken zu kurzen Hosen geht ja gar nicht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein spannendes Spiel (und hoffentlich guten Empfang am PC auf der Arbeit und wenige störende Kunden während des Spiels ;)) , morgen habe ich Nähen und abends nochmal arbeiten (und natürlich WM-Gucken) geplant und Sonntag möchte ich Ausruhen, Nähen und die Ruhe im Haus genießen, da das Kind in den Oma-Ferien weilt!



Donnerstag, 3. Juli 2014

Kameragurt

Pin It
Heute mal nix wirklich Überragendes von mir für RUMS, dennoch nur für mich und deshalb zu Recht heute im Blog.

Schon so ewig stand ein bunter Kameragurt auf meiner Liste, dass ich jetzt froh bin, ihn endlich mal genäht zu haben. Solche Kleinigkeiten fallen zugunsten komplizierterer Projekte oder dem NFA (Nähen für andere) leider oft hinten runter.

Kurz und gut, den alten Gurt belassen und einfach einen Stoffschlauch genäht, das Ganze mit Putztüchern aus dem Discounter weich unterfüttert, abgesteppt - glücklich.






Mittwoch, 2. Juli 2014

Heute mal in fluffig

Pin It
Im Rahmen meiner letzten Bestellung bei Bu**inette entdeckte ich diesen weißen, dünnen, stretchigen, durchscheinenden, fluffigen Was-auch-immer-Stoff im Sale für ich glaube 1,50 EUR/m und mein erster Gedanke war, den benutze ich in Verbindung mit dem gleichfalls bestellten Tüll für einen Unterrock.

Als ich ihn dann in den Händen hielt, sprach der Stoff zu mir, er würde lieber ein Shirt werden wollen.
Was der Stoff spricht, sollte ja beachtet werden und so hatte ich schnell ein Raglanshirt vor Augen.
Das Schnittmuster Toni ist bei mir bereits in zwei Varianten als Kleid (hier und hier) erprobt und so kam es auch diesmal aber mit in der Taille gekürzter Form zum Einsatz.

Die Ärmel habe ich etwas nach unten verbreitert, um eigentlich eine Art Puffärmel zu erhalten. Irgendwie kommt dies aber mit diesem Stoff nicht so gut raus.

Ärmel- und Halssäume sind mit Ziergummi besetzt und halten den doch instabilen Stoff recht gut in Form.
Unter das eigentliche Shirt muss Frau in jedem Fall ein Top oder ähnliches ziehen, sonst fühle zumindest ich mich etwas unwohl, bei so viel Einsicht Durchsicht.
Dieses von mir gewählte Top ginge gar nicht darunter, meint meine Tochter und im Stillen muss ich ihr Recht geben. Vielleicht wäre ein Spaghettiträgertop besser gewesen.

Dazu trage ich mein schon hier vorgestelltes Jeans-Röckli.

Eigentlich gefiel mir das Endergebnis nach Fertigstellung ganz gut. Wenn ich mich hier aber so auf den Bildern betrachte, ähnelt das Ganze doch mehr einer Presswurst, obwohl es nicht press sitzt. Man sieht jede Speckrolle, die darunter ist. Hm, ich bin mir nicht so sicher, ob ich das Shirt (zumindest in der Kombination zu diesem Rock) nochmal anziehen werde... oder erstmal eine Diät einschiebe.

Auch wenn diese Bilder jetzt hier nicht so ganz für mich zum Vorteil sind, gehört auch sowas mal zum MeMadeMittwoch wie ich finde, nicht nur die Jubelerfolge, sondern auch mal etwas weniger Gelungenes.
Also quasi wie aktuell bei der WM, da möchte man ja oft auch besser weg- als hinsehen...

Zu Wiebke heute auf dem MMM-Blog möchte ich nur immer wieder gern hinsehen - nein, ich würde ihr am liebsten das Kleid wegmopsen... soooo schön ist das.