Dienstag, 3. November 2015

Ich brauchte unbedingt eine neutrale Tasche

Pin It
Ich habe ja schon so einige Taschen für mich genäht. Größere und kleinere. Ich mag alle.
Leider tappe ich jedesmal in die "Bunt-Falle". Ich nähe die Taschen also gern aus farbigen/gemusterten Stoffen.
Schön und freundlich anzusehen... passen aber oftmals nicht zur Jacke/Mantel. Deshalb musste eine schlichte einfarbige Tasche her.

Kurz vor dem Irlandurlaub nahm ich die Sache in Angriff. Als Stoff recycelte ich eine alte Bade-Strand-Shorts des Gatten in von mir als Rot-Grün-Schwächling undefinierbarer Farbgebung.
Ich trennte und stückelte zusammen, bis ich alle Teile des Schnittes Greta raus bekam.
Gefüttert mit Lappen aus dem Discounter. Innen Reste meines rot-weiß-gepunkteten Kleides.
Die robuste Schließe passt ganz gut zum Stoff und zu den Absteppungen finde ich.

Die Tasche erwies sich im Urlaub (hier war sie schon mit auf dem Bild) und auch hier schon als sehr praktisch von der Größe her und von der Farbe passend zu vielen Jacken.
Ein neues Lieblingsteil.






 
[Mag ich]
Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Das ist aber eine sehr schöne Tasche, die durch die Schlichtheit zu vielem passt, toll.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich toll die Tasche! So neutrale Farben haben echte Vorteile! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne neutrale Greta hast du genäht, die dürfte jetzt wirklich zu allem passen.
    Persönlich habe ich mich eher von "die Tasche muss zum Mantel passen" dann doch eher verabschiedet und trage "passt zu mir also ist sie gut"-bunt.
    Greta war meine erste selbstgenähte Tasche, schade finde ich allerdings, dass sie keinen Reißverschluss hat und sich mir auch nicht erschließt, wie man einen Reißverschluss reinmachen könnte - somit bin ich der 'MyMessenger'-Träger schlechthin

    Liebe Grüße
    Strolchi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.