Donnerstag, 28. Juli 2016

Kleid KARLOTTA [Werbung]

Pin It
[Werbung]

Wieder einmal durfte ich für Stefanie von SO!-Pattern Probenähen.
Als ich in dem Aufruf das Schnittbild des Kleides "KARLOTTA" sah, war ich sofort angefixt. Kleider mit Prinzessnähten (oder prinzessartigen Nähten wie dieses) lösen sofort ein großes HabenWollen bei mir aus. Ich habe schon einige dieser Art als Jersey- und auch Webwarenkleid genäht und bin immer wieder von der Passform an mir begeistert. Auch diverse Anpassungen gehen super easy mittels der Teilungsnähte. So war ich sehr motiviert, als ich das Schnittmuster mit vielen anderen netten Damen auf Herz und Nieren testen durfte.

Ein gerade auf dem Stoffmarkt erworbenes 1,70m langes Reststück eines Sommerstoffes erschien wie für dieses Kleid gemacht.
Ich schnitt wie üblich mutig die Größe XS zu und entschied mich auch für die engeren Ärmel. In der nun angebotenen Version sind glaub ich die Ärmel etwas bequemer geschnitten, da sie für die meisten der Probenäherinnen etwas zu eng erschienen.. Doch für mich war und ist auch die enge Variante perfekt und ich kann sogar jegliche Gymnastik damit veranstalten. Könnte, macht man in einem solchen Kleid ja eher seltener ;)

Am Schnittmuster habe ich nur die Länge an den vorgegebenen Linien im Oberteil gekürzt und auch die Rocklänge um einiges verringert. Den Ausschnitt habe ich direkt im Vorfeld etwas verkleinert, um das Kleid auch im Job tragen zu können. Ansonsten ist alles so wie vorgesehen ohne weitere Anpassung genäht und das ist für mich etwas ganz Besonderes. Ich muss sonst, gerade bei den amerikanischen Schnitten dieser Art, unendlich viel anpassen. Hier war alles perfekt.
Ich fühle mich auch absolut wohl darin und die Seitennahttaschen runden alles noch ab. Ich werde wohl in alle meine Kleider nachträglich Taschen nähen, wenn man einmal diesen Luxus erlebt hat, möchte man auf Taschen nicht mehr verzichten.

KARLOTTA bekommt ihr hier und die Ergebnisse der anderen Probenäherinnen könnt ihr hier bewundern.

Und jetzt meine Bilderflut:










[Mag ich]


Verlinkt bei:

Donnerstag, 21. Juli 2016

Boogie-Shirt Nr.3

Pin It
[Werbung]

Den Schnitt von Cecilia Theresa Design zeigte ich euch ja schon in den vergangenen zwei Wochen hier und hier und heute kommt mein Boogie-Shirt Nr.3 aus der Probenährunde.

Dieses habe ich im Bruch zugeschnitten und nicht wie die beiden Vorgänger mit einer mittleren Teilungsnaht. So gefällt es mir auch am besten.

Der Rock ist einer meiner Rosari-Skirts.




[Mag ich]

Verlinkt bei:

Donnerstag, 14. Juli 2016

Retro-Shirt Boogie Nr.2 [Werbung]

Pin It
[Werbung]

Letzte Woche zeigte ich schon mein erstes, im Rahmen des Probenähens für Cecilia Theresa Design entstandenes Retro-Shirt "Boogie".
Genau genommen war das schon das zweite und dieses hier, welches ich heute vorstelle, mein eigentlich allererstes Probestück.

Aus Resten entstanden. Und mehrfach habe ich die vordere Mittelnaht aufgetrennt, weil mein innerer Monk nicht zuließ, dass die Streifen nicht völlig passgenau verliefen.
Bei diesem Shirt ist der Ausschnitt etwas sehr breit, weil ich der Anleitung folgend stark die von der Schulter kommenden Teile gekräuselt habe. Da lugt zuweilen schon mal etwas Unterwäsche hervor.
Bei den folgenden Shirts habe ich weniger gekräuselt und so den Ausschnitt für mich vorteilhafter gestaltet.
Der Rock ist einer meiner vielen heiß geliebten Hollyburn-Skirts.




[Mag ich]
Verlinkt bei:

Donnerstag, 7. Juli 2016

[Werbung] Mein Sommer-Retro-Shirt - ich liebe es

Pin It
[Werbung-Probenähen]

Ich habe mal wieder probegenäht. Erstmals für Cecilia Theresa Design.
Und bin sehr verliebt in den Schnitt ♥

Wie so viele leide ich an Oberteilschwäche und die normalen Schnittmuster für Shirts hauen mich nicht so recht vom Hocker. Deshalb trage ich zu meinen Handmade-Röcken zumeist Kaufshirts. Pfui.
Doch als ich diesen raffinierten Schnitt gesehen hatte, wusste ich, DAS wird mein Shirt des Sommers 2016, so er denn mal kommt. Also der Sommer. Naja langärmlig könnte ich es ja auch noch für den Winter nähen.

Bisher habe ich nach diesem Schnitt drei Shirts genäht und wenn man einmal das Prinzip verstanden hat, ist es auch recht fix fertig. Ursprünglich sieht der Schnitt eine Teilungsnaht vorn vor, es geht aber auch anders, wie ich getestet habe. Ist aber in allen Varianten im eBook beschrieben.

Bei diesem Shirt hier habe ich die Naht vorn, wie im ursprünglichen Design vorgesehen, gemacht, aber darauf geachtet, dass das Muster so ziemlich zusammen passt. So fällt die Naht kaum noch auf.
Die Belegbündchen für den Ausschnitt habe ich etwas gekürzt, sie könnten aber noch etwas kürzer sein, dann legt sich der Ausschnitt noch besser an.
Ansonsten ist der Schnitt so runter genäht wie von Cecilia vorgesehen und er passte mir auf Anhieb.
Wunderbar.
Den Download-Schnitt gibt es noch bis heute Nacht bei makerist zum Einführungspreis von 3 Euro.

So hier nun meine Bilder. Die anderen beiden Varianten zeige ich ein anderes Mal in separaten Postings.







[Mag ich]
Verlinkt bei: