Mittwoch, 28. September 2016

Eine Jeansjacke

Pin It

Wenn man morgens früh aus dem Haus geht, muss man doch jetzt definitiv mehr als eine Strickjacke tragen. Mäntel sind ja schick aber leider nicht immer so praktisch, deshalb hatte ich Sehnsucht nach eine Übergangsjacke, welche gut zu Röcken passt und auch so Sachen wie die Hunderunde oder eine Radtour mitmacht.

Schon im Sommer nähte ich mir aus dem gleichen Poly-Stoff wie den Partyrock eine dünne Sommerjacke (leider noch nicht verbloggt) nach dem Schnitt Biker-Lady von Schnittherzchen.
Ich finde Biker-Jacken sooo toll, nur sehen die an mir immer etwas merkwürdig (weil stehts zu groß und zu lang) aus. Aber wozu näht man denn, selbst ist die Frau.

Der Schnitt ist super und irgendwann nähe ich mir auch mal aus Leder eine, richtig mit allen Patches usw. jawoll.
Doch für jetzt sollte es eher ein schlichtes Modell ohne viel Dekoration werden. Und da ich als Jäger und Sammler dutzende alter Jeans gehortet habe, war dies der Moment, sie zu verarbeiten.
Wo der Stoff nicht für die Schnittteile reichte, wurde eben gestückelt.
Im Brust-Hals-Bereich habe ich einiges an Weite weg genommen, ansonsten die Länge verändert und den Bund komplett weg gelassen. Auch den Kragen etwas in der Höhe gekürzt. Die Ärmel auch nur umgeschlagen und versäumt. Die Nähte mit doppeltem normalen Nähgarn weiß abgesteppt, vorn zwei Reißverschlusstaschen eingebaut.
Gefüttert mit Resten meines Karlotta-Kleides, am Kragen noch ein Webband aufgesetzt.
Ja, die Jacke hat Potential zur Herbst-Lieblingsjacke zu werden.

Darunter trage ich ein Shirt, welches ich aus einem nicht mehr geliebten Kleid (ehemals von allerlieblichst) upcycelte, dazu einen Rock nach dem Rosari-Skirt-Schnitt.

Damit reihe ich mich in die Mitwochsrunde des MMM ein.











Mittwoch, 21. September 2016

MMM mit Partyrock

Pin It
Und auf einmal ist es Herbst. Noch vor einer Woche lag ich schwitzend im Bikini am Ufer des Rheins in der Sonne und jetzt muss ich dicke Strümpfe und Jacken hervor holen und schon abends sehr früh die Beleuchtung anschalten. So krass habe ich dem Umschwung von Sommer zu Herbst noch nie empfunden.
Doch es hat auch etwas Gutes, denn so konnte ich meinen schon letzte Woche genähten Partyrock diese Woche erstmal ausführen. Für die heißen Temperaturen erschien er mir noch nicht so passend.

Als bekennender Lemming bin ich sehr empfänglich für Dinge, welche ich in geballter Ladung zu sehen bekomme. Das ruft den "Sofort-Habenwollen-Effekt" hervor und das ist ja auch so gewollt ;)
Der Partyrock aus dem Shop von Frau Crafteln fiel durch seine weit schwingende Form genau in mein Beuteschema und so kaufte ich gleich nach Shoperöffnung dieses Schnittmuster. Auch war ich sehr neugierig, was so den Unterschied ausmacht zwischen einem Schnittmuster einer Designerin (in diesem Fall das Haus stokx) und den mir bisher bekannten eBookErsteller(n)innen. Und ja, es war eine Freude, nach diesem Schnitt zu nähen und ich werde Rockbelege nie wieder anders befestigen wollen, als ich es in dieser Beschreibung neu gelernt habe.

Der Stoff - ein als Probestoff gekauftes Polytierchen - ist glaube ich nicht ganz so der passende Stoff für diese raffinierte Schnittmusterkonstruktion gewesen. Bei meiner ersten Anprobe war ich nicht wirklich glücklich über den Fall der Falten. Aber sehr zufrieden damit, dass ich versucht hatte, eine Seitennahttasche einzubauen, obwohl die Nähnerdwelt meinte, das ginge nicht. Die Tasche verläuft konstruktionsbedingt schräg nach vorn, aber das stört überhaupt nicht und klafft auch beim Tragen nicht auf.
Das Unwohlsein über zuviel Party im Rock löste ich, indem ich jede nach der Falteneinnähung entstandene Bahn rechts und links unten am Saum, also um 4cm gesamt, verschmälerte.
Das Säumen mit Schrägband sah bei diesem Stoff auch etwas merkwürdig aus, so schnitt ich alles wieder ab und machte einfach einen schwarzen Rollsaum.
Und ja, jetzt mag ich das Ergebnis :-) Und das ist ja das Gute beim handmade - alles kann, aber nichts muss.

Zum roten Rock kombinierte ich meine schon recht alte Strickjacke "Miette". Das Senfgelb zu dem Rot des Rockes hat sowas richtig Herbstliches finde ich.

Und damit geselle ich mich zu den anderen Damen der MeMadeMittwochsrunde angeführt von der lieben Doro, welche immer stilsicher sehr gut gekleidet ist.








Mittwoch, 7. September 2016

Endlich wieder MMM, heute mit KARLOTTA

Pin It
Die Sommerpause des MeMadeMittwoch ist vorüber und das Blog des MMM zeigt sich zum Start in einem tollen neuen Kleid, sehr gelungen.
Ich zeige mich auch in einem neuen Kleid, welches erst am Montag fertig wurde.
Der Stoff ist vom Maybachufer vom letztem Sommer und eigentlich wollte ich ihn ursprünglich nur als Futterstoff benutzen, weil er so dünn und fludrig ist. Doch angesichts der hier herrschenden heißen Temperaturen wurde wie von Zauberhand eine sommerliche KARLOTTA von SO!Patterns daraus. Zum Schnitt und meinen Anpassungen gibt es schon einen Beitrag hier auf dem Blog, deshalb fasse ich mich heute nur kurz.
Ich habe eben noch fix die Fotos im Garten geschossen und hoffe, ich bin mit meinem Beitrag noch nicht die letzte heute beim MMM...




Donnerstag, 1. September 2016

Das war mein August auf instagram

Pin It
Hier auf dem Blog ist es, wie auf vielen anderen Blogs auch, sehr ruhig geworden.
Zum einen liegt es am Sommer, welcher mit Ferien, Urlaub, Ausflügen, Chillen, Sonne und Relaxen gefüllt war und in dem wenig Kreatives zustande kam.
Zum anderen liegt es an der Müdigkeit, den Blog anspruchsvoll füllen zu wollen und können. Wie viel Zeit geht für gute Fotos und ausführliche Texte drauf, am Ende gibt es nicht einen Kommentar dazu...liest überhaupt noch jemand wirklich Blogs?
Ich merke an mir auch, dass ich viel lieber schnell durch instagram oder Facebook husche, Fotos auf mich wirken lasse und schnell ein like oder ein Herzchen hinterlasse, manchmal auch einen kurzen Kommentar. Dass ich in diesen Medien in kurzer Zeit unglaublich viele neue Accounts entdecke, mich mit unterschiedlichen Menschen verknüpfen kann zu unterschiedlichen Themen, es gibt schnell Reaktionen auf seine Beiträge, es geht alles “mal eben zwischendurch“.
Ich bin schon einige Jahre auf instagram, doch erst seit dem diesjährigen MeMadeMay so richtig aktiv, nicht nur mit genähter Kleidung, sondern auch mit meinen Tieren, Ausflügen oder einfach mit Fotos aus dem Alltag oder der Natur. Und so wird dieser Blog wohl leider mehr und mehr verwaisen....
Aber wer mag, kann mir ja gern auf instagram unter kreativ.sucht folgen.