Donnerstag, 13. Juli 2017

Kleid Fanny die zweite

Pin It
Letzte Woche zeigte ich hier mein erstes Kleid “Fanny“ von SO!Pattern. Und ich musste mir sofort noch ein zweites nähen, so gut gefällt mir der Schnitt.
Die Änderungen entsprechen in etwa denen des ersten Kleides. Diesmal habe ich einen Kragen mit abgerundete Ecken konstruiert und die Ärmel verändert.

Was habe ich also im Detail abgeändert:
- die Länge
- die Schulterlinie
- den Ausschnitt um einiges verkleinert
- entsprechend dazu die Belege angepasst
- anhand der neuen Ausschnittlinie einen Kragen konstruiert
- die Ärmel um einiges gekürzt und die Weite am Saum des Ärmels durch Falten und einen aufgesetzten Knopf reguliert bzw.verziert
-Kragen und Ärmel mit Paspeln dekoriert und eine kleine Schleife aufgesetzt
- die seitlichen Abnäher etwas verlängert und figurnaher im Bereich der Hüfte geformt

Ich denke, für den anstehenden Urlaub ist das ein ziemlich perfektes Kleid für den Abend am sonnigen Strand.
Und damit geht's jetzt rüber zu RUMS.








Donnerstag, 6. Juli 2017

Kleid Fanny

Pin It


Ich bin bekennender Fan von SO!Pattern. Die Schnitte haben alle einen ganz besonderen Pfiff wie ich finde und so habe ich mich gefreut, dass ich wieder beim Designnähen dabei sein durfte.
Das Kleid “ Fanny“ ist ein Etuikleid, welches aber überhaupt nicht diese Förmlichkeit eines solchen hat und durch die raffinierte Verlegung der Seitennähte nach vorn und die integrierten Taschen einfach besonders ist.
Normalerweise trage ich Etuikleider nur im Musical. Ansonsten stört mich immer daran, wie sich alle Formen so sehr abzeichnen und ich bin eher Fan von weiten Röcken, die dann schon mal auch eine Speckrolle verstecken können. Dieses Kleid aber hat eine knackige Rückenansicht, vorn aber genügend Luft, ohne sackig zu wirken. Und es benötigt trotz der figurnahen Silhouette keinen Reißverschluss. Genial.

Was habe ich jetzt am Schnitt geändert:
- die Länge
- die Schulterlinie
- den Ausschnitt um einiges verkleinert
- entsprechend dazu die Belege angepasst
- anhand der neuen Ausschnittlinie einen Kragen konstruiert
- aus dem gleichen Stoff wie beim Kragen Schrägband geschnitten zur Versäumung der Armlöcher
- auf den Saum einen breiten Streifen aus dem kontrastierenden Stoff aufgesetzt
- die seitlichen Abnäher etwas verlängert und figurnaher im Bereich der Hüfte geformt

Ich bin total glücklich mit dem Ergebnis und hoffe auf besseres Wetter, um das Kleid ausführen zu können.
Jetzt darf es aber erstmal mit zu RUMS.





Donnerstag, 1. Juni 2017

Pin It


Der MeMadeMay 17 ist vorbei und ich sage danke für alle likes und lieben Kommentare und freue mich aufs nächste Jahr.

Meine zweite MeMadeMay-Teilnahme und es war wieder wunderbar, täglich durch die Flut an Bildern von tollen handmade Outfits zu stöbern. Viele Begehrlichkeiten an neuen Schnitten, Strickjackenmustern und sogar an Waxprint-Stoffen wurden bei mir geweckt. Mein Inspirationsordner hat einiges Neues dazu bekommen.
Ich bin begeistert, wie (hauptsächlich) Frauen jeden Alters und mit jeder Körperform sich mit individueller Kleidung schick und vorteilhaft vom Alltagsbrei absetzen. Viele Schnitte erkenne ich sofort, ohne den Text zu lesen. Weil sie sehr spezielle Details haben oder einfach massenhaft vertreten sind, trotzdem immer wieder anders und individuell umgesetzt sind.
Ich habe bemerkt, dass ich bei anderen fast ausschließlich Kleider und weite Röcke geliked habe. Wenn man meine Fotos ansieht, ist das auch genau mein Kleidungsstil. Und es gibt sehr viel rot, Punkte, Blümchen. Jeden Tag ein anderes komplett-handmade Outfit. Einen Doppel gab's dummerweise, weil ich nicht aufpasste, aber durch ein Bonus-Outfit wurde das ausgeglichen. Und ich hätte mindestens noch für einen halben Monat Sachen im Schrank (von denen für kältere Tage ganz zu schweigen), die ich - ohne mich zu wiederholen (Strickjacken mal ausgenommen) - tragen könnte. Und ich werde natürlich noch mehr nähen und Kleidung auch aussortieren.
Ich habe viel gesehen, viel über mich und meinen Stil gelernt, es war toll, so viel Zuspruch und Komplimente zu bekommen. Im realen Leben erfährt man das ja eher selten. Und ja, es ist wahnsinnig toll, Nähen zu können. Es macht glücklich, zufrieden und hilft, sich selbst zu finden.😊

Mittwoch, 17. Mai 2017

MMM im Kleid Megan

Pin It
Heute bin ich mal wieder beim MeMadeMittwoch dabei und zwar, die Instagramer werden es merken, mit meinem Geburtstagskleid von letzter Woche und den Bildern von eben diesem Tag.
Genäht habe ich “Megan“ von tillyandthebuttons aus deren Buch “Liebe auf den ersten Stich“.
Angepasst habe ich natürlich wie immer in der Länge und ein wenig im Rücken. Zuvor hatte ich den Schnitt schon aus schwerem Jersey probegenäht und wusste, dass er an mir gut funktioniert. Auch wenn die etwas körperferne Silhouette für mich zuerst etwas gewöhnungsbedürftig war, mag ich das Kleid sehr.
Der Stoff stammt vom letzten Stoffmarkt und wurde extra für diesen Anlass und Schnitt gekauft.
Das Kleid hat mich wunderbar durch meinen Ehrentag begleitet.
Und damit reihe ich mich jetzt in die Mittwochsrunde ein.





Montag, 15. Mai 2017

MeMadeMay Woche 2

Pin It
Das waren meine Outfits der zweiten Woche im Mai...

Sonntag, 7. Mai 2017

MMMay17 die erste Woche

Pin It
Hier meine handmade Outfits der ersten Woche im MeMadeMai...

Mittwoch, 26. April 2017

MMM mit Kleid Megan und Frühlingsjäckchen

Pin It
Am Wochenende habe ich mal wieder an der Nähmaschine gesessen, weil das Wetter für einen angedachten Ausflug nicht passte.
Aus einem schweren Jersey vom Markt in Venlo schnitt ich das eigentlich für Webware konzipierte Kleid “Megan“ aus dem Buch von tillyandthebuttons zu.
Es hat Abnäher, sitzt aber trotzdem nicht so eng, wie ich das von anderen Schnitten gewöhnt bin.
Den Reißverschluss hinten hatte ich zuerst eingesetzt, dann aber, weil nicht benötigt, wieder entfernt und die Naht geschlossen. Vielleicht werde ich den Rücken noch etwas mehr in Richtung Hohlkreuz anpassen.
Die Ärmel sind im Original puffig gekreuselt, das habe ich nach der ersten Anprobe beseitigt und die Armkugel abgeflacht. So gefällt mir das alles besser.
Dazu das nun endlich komplett fertige Frühlingsjäckchen, dessen Ärmel nun auch gleich lang sind.
Ich mag es, nachdem es mich so sehr geärgert hat, nun doch gern.
Und nun schau ich mal bei den anderen Damen des MeMadeMittwochs vorbei.





Sonntag, 23. April 2017

MeMadeMay 17 ich bin dabei

Pin It
Nachdem meine erste Teilnahme im letzten Jahr so gut für mich funktionierte, werde ich auch in diesem Jahr wieder dabei sein.
Gleich am 2. April, als der Beitrag zum “Anmelden“ auf Zoes Blog erschien, habe ich mich dort verpflichtet, täglich im Mai mindestens ein handmade Kleidungsstück zu tragen. Da ich ohnehin immer mehr Selbstgenähtes im Schrank habe und auch immer wieder Neues dazu kommt (nur Shirts sind nach wie vor in der Überzahl gekaufte, da müsste ich mal nachbessern) sollte das größte Problem das tägliche Fotografieren sein. Aber auch daran gewöhnt man sich schnell und ist am Ende des Monats traurig, dass dieses Ritual dann auf einmal weg fällt.
Ich werde wieder auf meinem Instagram Profil kreativ.sucht posten und wenn ich es nicht vergesse, hier eine Übersicht der Woche zeigen.
Wer von euch macht noch mit?

Sonntag, 16. April 2017

Frühlingsjäckchen-KnitAlong 2017 das Finale

Pin It
Zuerst einmal euch allen frohe Ostern.

Das Wetter ist ja nicht unbedingt frühlingshaft und wenn man wie ich noch im Norden im Urlaub weilt, hätte man sich auch definitiv etwas mehr Sonne, weniger Wind und Regen und ein paar Grad mehr auf dem Thermometer gewünscht.
Aber das Leben ist kein Wunschkonzert...

Dieses geflügelte Wort steht auch sinnbildlich für mein Jäckchen.
Begonnen hat alles ja mit gut abgelagerter Drops Merino burgunder und dem Plan, “Blaster“ von Andi Satterlund stricken zu wollen. Nachdem der Korpus fast fertig war die Feststellung: alles zu lang und zu weit. Nach kurzem Abwägen habe ich geribbelt und mich für “Anouk“ von Frau Satterlund entschieden.
Hier kann man aufgrund der Strickweise ja erst ziemlich spät die Passform kontrollieren und upps, diesmal sitzt alles sehr eng. Mein Dickkopf ließ mich weiter stricken und an der Blende und dem Bund etwas pfuschen. Nochmal wollte ich nicht neu beginnen. Die Idee, keine Knopflöcher sondern Schlaufen zum Verschließen anzubringen, sowie gutes Dämpfen der Jacke brachten eine halbwegs tolerierbare Weite, der Bund allerdings hätte durchaus etwas tiefer sitzen können, die Blende ist unsauber angesetzt....die Wolle hatte einige Knoten, welche sich teils nach außen bewegen... aber nunja. Wunschkonzert usw....eigentlich müsste ich nochmal komplett trennen, aber ich mochte nicht nochmal.

Die fast fertige Jacke kam also mit ins Urlaubsgepäck, um sie an der schönen Ostsee zu beenden und pünktlich zum Finale vorführen zu können.
Und gestern wurden wild entschlossen am Strand von Glücksburg bei Sturm und 7 Grad ganz schnell ohne Winterjacke ein paar Bilder gemacht, bevor ich noch zum Eiszapfen erfroren wäre.

Somit wäre die Pfuschjacke doch noch zu einem guten Ende gekommen.
Ähm...also fast. Denn die Wolle ist alle, bevor der zweite Ärmel seine endgültige Länge erreicht hat. Ich werde den ersten also nochmal ein kleines Stück aufmachen und gleichzeitig an beiden stricken, bis sie 7/8el oder 9/10el oder was auch immer erreicht haben. Wahlweise bestelle ich noch ein Knäuel nach und gleich zwei in grau dazu, denn ich stricke die Jacke nochmal in richtiger Größe, habe aber auch von grau nur 4 Knäuel vorrätig.
Was für ein Drama, aber hey, Finale:))))









Sonntag, 2. April 2017

Frühlingsjäckchen-KnitAlong neuer Zwischenstand

Pin It
Beim letzten Treffen zeigte ich euch mein viel zu groß geratenes “Blaster“ von Frau Satterlund und bat euch um Ratschläge, wie ich das für mich noch retten könnte.
Danke für alle Tipps...ich habe dann alles wieder getrennt und mich für “Anouk“ Jäckchen umentschieden, da die Maschenprobe dort meiner eigenen mehr entgegen kam.
Beim Stricken von oben ist eine Anprobe auch erst spät möglich und nun, nachdem ich jetzt schon bei den Blenden angelangt bin, ist das Jäckchen eher zu eng als zu weit. Es liegt ein Fluch darauf glaube ich. Aber das werde ich mit eventuell breiteren Blenden und Knöpfen und Schlaufen statt Knopflöchern schon hinbiegen denke ich. Das muss jetzt mal zum guten Ende kommen.
Und ihr strickt bestimmt schon alle am zweiten oder dritten Jäckchen? Ich gehe mal gucken auf dem Blog des MeMadeMittwoch, wo sich heute die Strickerinnen versammeln.


Mittwoch, 29. März 2017

Die rot- karierte Karlotta

Pin It
Eigentlich hatte ich heute wenig Lust auf einen Blogpost, ich bin da sehr faul geworden und mache lieber schnell ein Bild auf instagram.... Aber als ich sah, wer heute Vorturnerin auf dem MeMadeMittwoch-Blog ist und ich den Rock von Ina nun in Aktion sah, dessen Entstehung ich live erleben konnte und auch noch Wiebke ihren Burgrock heute zeigt, da hab ich mich doch noch schnell zu ein paar Zeilen aufgerafft. Die Bilder entstanden schon letzte Woche, als ich meine rot-schwarz-karierte “Karlotta“ von SO!Pattern, welche als zweites Projekt beim Burgnähen vor zwei Wochen entstand, erstmals ausführte.
Diesen Schnitt nähte ich schon zwei Mal vorher und jedes Mal, so auch bei diesem Kleid, vergaß ich (obwohl auf dem Schnitt notiert) den Brustbereich eine Nummer größer zuzuschneiden.
Das wurde dann mit dem mehrfachen Trennen der Prinzessnähte bestraft. Mit minimalster Nahtzugabe und ein wenig Pfusch passte am Ende das Kleid aber doch und wird mich immer an das schöne Wochenende und die nette Gesellschaft erinnern.




Mittwoch, 22. März 2017

MMM Team Rot

Pin It
Heute kämpft eine liebe Nähkollegin in Sachsen für ihre KiTa-Einrichtung gegen die Ämter im roten am Wochenende genähten Kampfkleid und ich trage sympathisierend mein auch an diesem Wochenende in gleicher wunderbarer Gesellschaft im Schatten einer sächsischen Burg genähten Rock “Betty“ von SO! Pattern. Dort ergab es sich, dass mehrere Damen unabgesprochen zum Team Rot wurden und so nähte es sich nochmal so gut zusammen. Es war ein rundum gelungenes Nähtreffen, danke euch allen für die schöne Zeit.
Die Bluse ist schon älter, es ist das Oberteil des Wickelkleides M 6959, welches ich zu einer Wickelbluse umfunktionierte.
Damit geselle ich mich zu den anderen MMM Teilnehmerinnen und zu Wiebke, die heute das auch auf diesem Treffen entstandene Kleid vorführt und darin wie immer bezaubernd aussieht.
Dass mein Rock vorn länger als hinten zu sein scheint, hängt mit den Händen in den Taschen zusammen, ohne das ist er gerade, ich schwör :)




Montag, 20. März 2017

Frühlingsjäckchen-KnitAlong Zwischenstand

Pin It
Auf dem Blog des MeMadeMittwochs stellen alle Mitstreiterinnen ihren ersten Zwischenstand vor.
Da ich am Wochenende zwei achtstündige Zugfahrten hinter mich brachte, war ich mit dem Jäckchen gut voran gekommen. Was ich nicht konnte bzw. vergaß, war das Teil zwischendurch vor einem Spiegel zu probieren.
Eben nun für diesen Bericht die erste Anprobe und ich bin am Boden zerstört. Viel zu weit, obwohl ich eine Maschenprobe machte und die kleinste Größe stricke. Zu lang außerdem, das kann ich ja korrigierten. Nur was mache ich vorn, es überlappt jetzt schon und hat noch gar keine Blende? Ich bin gerade absolut ratlos.... Von euch jemand einen Tipp, wie ich um das komplette Aufribbeln kommen könnte? Aber ich fürchte, da ist Hopfen und Malz verloren...das sieht einfach nicht aus...




Donnerstag, 16. März 2017

Kleid “Hetty“ - mein Probenähergebnis

Pin It
Heute macht die Blog-Tour des Kleides "Hetty" von SO!Pattern bei mir Station, denn ich durfte den Schnitt designnähen.

Ich liebe Kleider, allerdings habe ich mich bisher an solche eher lockeren Hängerchen nicht heran getraut, weil ich mir diese Silhouette an meinem Zwergenkörper schlecht vorstellen konnte.
Dieses Schnittmuster allerdings sprach mich sofort an, weil es mit dem Reißverschluss vorn in der Kellerfalte ein raffiniertes Detail in sich birgt. Da ich schon mehrfach für SO!Pattern nähen durfte, kannte ich die gute Passgenauigkeit der Schnitte und nähte wie immer die Größe XS mit ein wenig mehr Zugabe im Brustbereich.
Trotz Bild-Tutorial verstand ich leider zuerst nicht, dass der Reißverschluss eigentlich halb verdeckt und auf der anderen Seite der Kellerfalte sichtbar aufgenäht werden sollte und versenkte ihn beidseitig gleichmäßig in der Kellerfalte. Im nachhinein bin ich darüber froh, denn mein innerer Monk ist eher ein Freund der Symmetrie.
In der Taille habe ich etwas körpernäher als im Schnitt vorgesehen genäht, auch das mag ich lieber.
Die Ärmel reichen bis zum Ellenbogen, für mich ungewohnt, gefällt mir aber zum Stil des Kleides sehr gut. Auch, dass Ausschnitt, Ärmel- und Kleidersaum mit Belegen verstürzt werden ist eine schöne Variante. Außerdem habe ich die Länge um einiges gekürzt.
Da ich einen dünnen sommerlichen Stoff gewählt hatte, musste ich das Kleid mit einem Innenkleid aus Futterstoff versehen, welches unten mit einer Spitzenborte gesäumt ist, welche ab und an hervor blitzt.
Für die Fotos fuhr ich mit dem Hausfotografen an den örtlichen Strand des Rheins und führte bei 5 Grad und ordentlichem Wind das Kleid dort erstmal (frierend) spazieren.
Ich bin aber jetzt schon überzeugt, bei richtigem Sommer wird es ein Lieblingsteil und muss unbedingt noch mehrfach genäht werden.

Ab damit zu RUMS.








Die HETTY-DESIGNTOUR

Ein SO!-Schnittmuster  tausend Ideen!
Damit du keinen der Einträge verpasst, hier sind sie alle verlinkt und ab dem jeweiligen Erscheinungstag sichtbar. Such bei den Facebook-Seiten #kleidhetty, das geht schneller. 
Lass dich inspirieren!
Und wenn du selbst akutes HETTY-Fieber bekommst:
Sicher dir dein PDFfür nur 2 EUR mit dem Gutscheincode.Gutscheincode: hetty23 (gültig bis 19. März 2017)  

13. März 2017
Josephin Theres - Nähen mit Herz 
Josephin bei Facebook  #kleidhetty
Wonnig
Made by zina bei Facebook #kleidhetty

14. März 2017
Verwebt
Max n Moritz bei Facebook #kleidhetty

15. März 2017
Huhn mit Blog
Tltqueen-Design bei Facebook #kleidhetty

16. März 2017
Mojoanma Fadenschnitt
Kittygoescrazy
Maritabw byLinkim bei Facebook #kleidhetty

17. März 2017
Bykataryn Naehfarn bei Facebook #kleidhetty
Sonnenscheinhase74 bei Facebook #kleidhetty

18. März 2017
Gabine.de Monesatelier
a-k.koobecaf bei Facebook #kleidhetty
Sandra Koch-Michels bei Facebook #kleidhetty

19. März 2017
Schnittwechsel.de
lebenundlaufen.over-blog.de 

Dienstag, 28. Februar 2017

Instagram Rückblick Februar

Pin It

Somit wäre auch der Februar fast geschafft, der heutige Tag scheint kein Potential mehr zu bieten, um noch im #instarueckblick erwähnt werden zu müssen. Deshalb schließe ich hiermit den Monat ab.
Im Februar habe ich viel gestrickt, einiges genäht, öfter gebacken, wenig Gelegenheit für Ausflüge gehabt, aber die seltenen Sonnenstunden am Rheinufer sehr genossen.
Ich schäme mich, aber ich bin kein einziges Mal gewalkt, das muss im März wieder besser werden. Ich freue mich drauf und hoffe auf den baldigen Frühling.

Sonntag, 26. Februar 2017

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2017 - Ich bin dabei

Pin It
Auf dem Blog des MeMadeMittwochs gibt es (traditionell in jedem Jahr) auch in diesem Jahr wieder einen Frühlingsjäckchen-Knit-Along.
2014 war ich schon mal dabei, dann habe ich zwei Jahre geschwänzt.

Ebenso lange liegt hier Drops Cotton Merino in zwei Farben herum, jeweils für eine Strickjacke ala Frau Satterlund. Strickmuster zur Wahl habe ich einige. Da wären die bewährte Miette, Blaster, Anouk und einige andere.

Kurz bevor die Ankündigung zum FJKA17 kam, hatte ich, weil es mir gerade beim Stricken des Tuchs Hinata etwas langweilig wurde, mit dem Blaster begonnen. In Drops Cotton Merino burgund.
Da ich ohnehin eine langsame Strickerin und auch noch ganz am Anfang der Jacke bin, mogle ich mich damit mal zum KnitAlong dazu. Ich hoffe, das ist so in Ordnung.


Hier noch der Zeitplan des FJKA-Teams:

26. Februar: 
Ideen, Inspiration, Überlegungen - was wäre möglich, was ist nötig?
05. März:
Der kalendarische Frühling ist da und mit ihm ein konkreter Plan fürs Frühlingsjäckchen! Welches Muster, welches Modell werde ich stricken? Welche Wolle verwende ich?
19. März:
Erstes Zwischentreffen und ich bin gut im (Strick)-Fluss.
Oh nein! Da gibt es einige Schwierigkeiten und aufgetrennte Reihen...
02. April:
Nun ist es ganz offiziell Frühling und dank Zeitumstellung können wir abends lange im Hellen stricken! Oder ist die Stricklust ein wenig ermüdet? Oder habe ich das fertige Jäckchen schon ausgeführt?
16. April:
Draußen scheint hoffentlich die Frühlingssonne und wir können gut gekleidet beim Osterspaziergang flanieren!

Mittwoch, 22. Februar 2017

MeMadeMittwoch im Philippa Dress

Pin It
Dieses Kleid ist das PhilippaDress von Musepatterns  und auch schon einige Wochen fertig. Leider weckte es in mir nicht das Gefühl, es unbedingt gleich anziehen zu wollen. Der Schnitt ist toll, ich glaube auch hier liegt's wieder mal am falschen Stoff, dass ich mich ein wenig kittelbeschürzt fühlte. Wobei es beim gestrigen Tragen (Instagrammer sahen es schon) selbst ohne Blick in den Spiegel dann eigentlich toll war. Vielleicht ist es ja auch die Sehnsucht nach Sommerkleidern, dass alles andere gerade nicht mehr passend erscheint.
Wie fühlen sich die anderen Damen der heutigen MeMadeMittwochsRunde mit dem Wetter so?