Montag, 20. März 2017

Frühlingsjäckchen-KnitAlong Zwischenstand

Pin It
Auf dem Blog des MeMadeMittwochs stellen alle Mitstreiterinnen ihren ersten Zwischenstand vor.
Da ich am Wochenende zwei achtstündige Zugfahrten hinter mich brachte, war ich mit dem Jäckchen gut voran gekommen. Was ich nicht konnte bzw. vergaß, war das Teil zwischendurch vor einem Spiegel zu probieren.
Eben nun für diesen Bericht die erste Anprobe und ich bin am Boden zerstört. Viel zu weit, obwohl ich eine Maschenprobe machte und die kleinste Größe stricke. Zu lang außerdem, das kann ich ja korrigierten. Nur was mache ich vorn, es überlappt jetzt schon und hat noch gar keine Blende? Ich bin gerade absolut ratlos.... Von euch jemand einen Tipp, wie ich um das komplette Aufribbeln kommen könnte? Aber ich fürchte, da ist Hopfen und Malz verloren...das sieht einfach nicht aus...




Kommentare:

  1. Oh wie ärgerlich!
    Vielleicht kannst du die Blenden umklappen und einen Reissverschluss einsetzen?
    Ich drücke die Daumen für eine zündende Idee!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So was hatte ich auch schon im Kopf, ich muss nochmal in mich gehen, aber danke für die Idee mit dem Reißverschluss. LG Doreen

      Löschen
  2. Oh nein, du hättest doch am Wochenende mal auspacken und anprobieren können. Die Blende könnte man ja weglassen und nur Schlaufen für die Knöpfe häkeln, was ich manchmal machen muss, wenn das garn nicht reicht. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass jemand eine Jacke mit der Overlook verkleinert hat aber dafür würde mir der Mut fehlen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hätte ich, das Jäckchen war mir aber beim nähen aus dem Kopf entschwunden... Schlaufen statt Blende ist ein guter Tipp. Ich werde gleich nochmal in Ruhe gucken, befürchte aber, dassdas auch der Rücken zu breit sein wird, dann hilft wohl nix...
      LG Doreen

      Löschen
  3. Also ich hab keinen richtigen Tipp, aber einen Gedanken, den ich mal hatte, als ich mein Fair Isle Teil aufgeschnitten habe.
    Da sichert man ja neben den Steekmaschen das Gestrick und schneidet dann auf. Danach musste ich aus der Schnittkante Maschen für die Blende aufnehmen. Und damals dachte ich so nebenbei, ob das nicht auch möglich wäre, um enger zu machen. Also sichern, aufschneiden, das Zuviel rausschnibbeln /trennen und dann vorsichtig die Maschen wieder zusammensticken/-nähen/-häkeln?
    Wie gesagt, nie probiert und im Falle des Misslingens ist das ganze Teil hin...
    Ich wünsch dir, dass du noch auf eine gute Lösung kommst!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schade, das sieht wirklich sehr weit aus. Außer ribbeln weiß ich leider keinen Rat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab fast auch das Gefühl, dass das alles andere nichts wird..ich gucke gleich nochmal in Ruhe. Gestern war ich nur wütend auf mich selbst.
      LG Doreen

      Löschen
  5. Ach Mist! Da wären am Wochenende ja wirklich genug Beraterinnen da gewesen.Die Steekvariante klingt erst mal verlockend, würde aber auch nur für die Vorderteile funktionieren (es sei denn, du willst im Rücken einen Naht einbauen). Außerdem stimmen ja wahrscheinlich auch die Armausschnitte, Taillenhöe usw. nicht. Ich plädiere wirklich für trennen und neu stricken, denn mit allem anderen wirst du nicht wirklich zufrieden sein und das wäre erst recht schade. Die Wolle sieht doch schön dick aus.
    Ich bin da mittlerweile recht rigoros und trenne lieber auf als irgendwie zu retten.
    Mitfühlende Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich befürchte auch, da komme ich nicht drum herum. Habe eben nochmal gezählt, auf einmal stimmt die Maschenprobe auch nicht mehr...ich probier jetzt nochmal an und dann...seufz...
      LG Doreen

      Löschen
    2. Ja ich befürchte auch, da komme ich nicht drum herum. Habe eben nochmal gezählt, auf einmal stimmt die Maschenprobe auch nicht mehr...ich probier jetzt nochmal an und dann...seufz...
      LG Doreen

      Löschen
  6. Liebe Doreen, ich glaube du kommst um das Ribbelmonster nicht drumrum, denn wenn du vorne zwar nur Schlaufen machst, hast du hinten die Weite immer noch und bei der Wolle würden Abnäher zu sehr auftragen und beim Tragen sicher stören. Tut mir leid, ich habe leider keine andere Lösung für dich.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber schade, die Wolle ist so schön! Inzwischen bin ich bei dem Standpunkt angelangt, lieber zu ribbeln, als dass ich am Ende etwas habe, in das ich so viel Arbeit gesteckt habe und nicht gerne trage. Das ist dann einfach zu schade, aber manchmal hilft nix. :(

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen

Schön, dass du vorbei schaust und danke für deinen Kommentar.